Kälte, Eis und Schnee…

4. März 2019

Oh jemine, o jeh!

Ein Vergleich der Jänner-Zahlen 2019 zu 2018 ergibt an den 12 Zählstellen (werktags, mo bis fr) einen ziemlichen Rückgang:

RVJänner2019.pngAbb.: http://www.nast.at

2019: An 12 Werktagen gab es „Schneehöhen“, 2018 nur an einem Werktag.
Wieder einmal die Erkenntnis: Wien’s „Schönwetter-Radlerei“, bei relativ geringem Modalsplit (angeblich 7%)…
Detail am Rande: Die negativen Auswirkungen der Änderungen an der  Wiental-Radroute im Zuge des Baus der U2/U5:
Margaritensteg
2019 wurden noch 489 Rf gezählt, 2019 waren es nur mehr 238 Rf!

PS: Was die Fans der „Maulwurf-Graberei“ erfreut, betrübt die „Agenten der Radlerei“- 5 bis 6 Jahre Baustellen im Innenstadtbereich!?

Werbeanzeigen

In Memoriam

4. März 2019

Wolfgang Brunner war im Jahr 2016 „Ottakinger des Jahres“ (16. Wiener Gemeindebezirk)…

Bildschirmfoto 2019-03-04 um 08.20.35.png
Abb.: wienerbezirksblatt

Wolfgang war nicht nur genialer Radl-Zangler… sondern Hasen-Liebhaber!
Auf die Radlszene bezogen heißt das aber nicht, dass nur die Radln der „Hasen“, also der schnellen wendigen, selbstwussten Typen repariert wurden, sondern vor allem der „Schildkröten“, das sind jene, die meistens mit einfachen, wenig Trendy-Geräten herumgurken, lieber Radwege als Fahrbahnmarkierungen haben wollen und hie und da auch mal auf den Gehsteigen unterwegs sind!

Im Feber ist Wolfgang Brunner gestorben; das Begräbnis findet am Dienstag den 5. März um 14 Uhr am Ottakinger Friedhof, Wien 16., Gallitzinstraße statt.

Wolfgang Brunner beim Agitieren für die ARGUS:

BrunnerDE3.1996.png
Foto H. D.
(Aus Drahtesel Nr. 3/1996)

Die Zukunft: Ohne Lenkrad?

25. Februar 2019

Entzugserscheinungen bei leidenschaftlichen Lenkrad-Drehern durchaus wahrscheinlich… werden manche davon aufs Fahrrad ausweichen?

Verharren in nostalgischen Zeiten ist natürlich weiter möglich:
“All I want is a driving wheel!“

Ohne viel Worte…

31. Dezember 2018

Abschüsse?

Abschüsse.JPG
Foto: E. D.

Wünschen…

23. Dezember 2018

FröhlicheWeihnachten.png

Rad abstellen in Kyoto

20. Dezember 2018

Die japanische Lösung:

“… Abstellen eines jedes Fahrzeuges auf der Straße einfach undenkbar. Fahrrad abstellen je nach Lage 50-100 Yen die Stunde.
Pkw-Parken bei Mc Donalds. 20 Minuten Zeit zum Essen, dann klappt aus dem Boden eine Stahlklappe, dass Du ohne zahlen nicht wegkannst. Je nach Lage 1.000 Yen die Stunde.
Anbei Foto einer Radabstellanlage…”

Bildschirmfoto 2018-12-19 um 21.13.20.png

Aus einem Brief von Fritz Beidler, Vertreter des ARBÖ in der rathäuslichen “Fachkommission Verkehr“ in Wien.

(100 Yen = 0, 78 Euro; 1000 Yen = 7,82 Euro)

Bloß Teerpatzen?

17. Dezember 2018

Ein straßenbauliches Detail: Bei Hauseinfahrten wird in Wien der Gehsteig im Bereich der Randsteine durchgezogen und im Nachhinein dann – für das bequemere Ein- und Ausfahren der Autos – ein Bitukieskeil errichtetl

Dass diese „Teerpatzen“ durchaus auch einmal beim Radfahren zum Problem werden können und man mit dem rechten Pedal hängen bleiben kann, stellt sich der automobile Straßenbauer kaum vor…

KEIL14.4.13 Kopie.jpeg
Foto Ho
Wien 7., Burggasse
Ein ohnehin schmaler Radstreifen wird durch den „Teerpatzen“ noch schmäler…

Es geht auch anders :
Wie das Beispiel aus den Niederlanden zeigt, ist hier die Gehsteigkante abgeflacht; auf dem Gehsteig gibt es keine für den Fußgeherverkehr unter Umständen unangenehme Mulde (gelber Pfeil, schwarze Linie)…
Höhere Straßenbaukunst!?

Bildschirmfoto 2018-12-06 um 16.28.51.pngFoto aus untenstehendem Video:
https://www.youtube.com/watch?v=vA6aKnEApM0

PS: Man braucht gar nicht nach Holland zu sehen – auch in Niederösterreich kommt man ohne “Teerpatzen” aus!
Mehr dazu in einem der nächsten Beiträge.

Schrumpfmann-Blues

16. Dezember 2018

Gegen den Größenwahn? Oder?

Ob es was helfen würde?
Wenn die Menschen kleiner würden, wäre dann mehr Platz auf der Welt?
Aber: Würden die Autos auch kleiner werden, und ebenso die Straßen, bzw. die Fahrbahnen!?
Wenn die Autos kleiner werden würden, wäre mehr Platz auf den Straßen…
Wenn aber die Straßen dann auch kleiner werden würden, würde sich das alles wieder ausgleichen!?
Wozu also der ganze Aufwand?

Hinweis zu einem Film zum Thema:
The Incredible Shrinking Man, Trailer 1957
https://youtu.be/VnDfrveCADo

Ein Vergleich…

16. Dezember 2018

Die Radverkehrszahlen in Wien für November 2018 im Vergleich zum November 2013, also über 5 Jahre
(Werktags = montags bis freitags).
An 10 Zählstellen findet man da Zunahmen im Schnitt um 22,7%;
an einer Stelle Abnahme um 28,9%.

Gereiht nach den am meisten frequentierten Zählstellen:
Operngasse
2013  2908 Rf
2018  3441 Rf
Zunahme um 18,3%
Opernring Innen
2013  2.201 Rf
2018  2.237 Rf
Zunahme 1,6%
Praterstern
2013  1639 Rf
2018  2097 Rf
Zunahme um 27,9%
Argentinierstraße
2013 1462 Rf
2018 2080 Rf
Zunahme um 42,3%
Lasallestraße
2013 1.370 Rf
2018 1.394 Rf
Zunahme um 1,8%
Neubaugürtel
2013 1.251 Rf
2018 1.292 Rf
Zunahme um 3,3%

Die weiteren Zählstellen:
Donaukanal
Zunahme um 30,7%
Langobardenstraße
Zunahme um 67,7%
Liesingbach
Zunahme um 9,9%
Wienzeile
Zunahme um 24,2%

Die einzige Abnahme:
Margaritensteg
2013  745 Rf
2018  530 Rf
Abnahme um 28,9%
…….
Opernring Außen
erst 2014 eingerichtet, ebenso
Pfeilgasse
erst 2017 eingerichtet.

http://www.nast.at/verkehrsdaten/radverkehrszaehlungen

Zwergerl-Radstreifen

16. Dezember 2018

Aufrüttelnde Mahnung an die Radlerinnen und Radler…

Bildschirmfoto 2018-12-16 um 15.11.13.pngFoto-Montage: E&H D.

Politiker, Beamte – aber auch Lobbyisten, kümmern sich weiter herzlich wenig um die kriminell schmalen „Mehrzweckstreifen“ in der „Smart-City Wien“…