Archive for Juli 2017

Bauarbeiten am Radweg…

20. Juli 2017

Beobachter:
fotografiert an einer Baustelle…
Polier (Baufirma Schnorr):
“Wos fotografieren’s denn do?”
Beobachter:
“Die Steine , die da so komisch in den Asphalt eingebaut sind…
Wozu sind die denn da?”

Bildschirmfoto 2017-07-20 um 09.50.39.png
Foto: UnArt

Radfahrer
vorbei kommend, mischt sich ein:
“Ja wirklich, wozu soll der Bledsinn gut sein, wirklich wahr, die Stadt Wien hat eh kein Geld mehr und dann machen’s so was!?”
Polier, sich verteidigend:
„Des hot ma’ uns angeschafft, wir müssen des so mochn!“
Radfahrer:
„Wer hat ihnen das angeschafft,  die Vassilakou – oder die “Granit-Mafia?“
Polier:
„Na, des kommt vom Hr. Ablinger von der MA 28A… vom Straßenbau – wir miassn des mochn, wos de sagen!”
Beobachter:
“Es gibt Stellen, wo das auch so ist und mit der Zeit hat sich da ein Niveauunterschied gebildet, das ergibt einen “Rumpler”, wenn man da mit dem Rad drüberfährt…”
Radfahrer:
“Ja genau, wegen dem habe ich ja gesagt , dass das ein Bledsinn ist!“
Zum Polier: “Wissen wos? Ich geb’ ihnen einen 50er, wenn sie den Stein wieder rausnehmen und stattdessen asphaltieren…“
Beobachter:
„Gute Idee, ich schließe mich an, da liegen zwei Steine, also
80 Euro  für die zwei, insgesamt…“
Polier (schwankt, kratzt sich am Kopf):
“…Na aber des geht net, wirkli’, des geht net, mir san nur die Baufirma… mir miassn des mochn, wos uns de angschafft hobn…
Die 3 diskutieren noch eine Weile…

PS: Nach amtlicher Meinung dienen
diese „Querstreifen dazu, auf die Rampe aufmerksam zu machen“!?
Wenn man nachforscht, findet man so etwas in der Art in keinem Beispiel, wo Radwege im Kreuzungsbereich auf die Fahrbahn auslaufen…