Archive for 18. Mai 2017

Gefühle haben…!

18. Mai 2017

Eine holländischen Untersuchung beschäftigte sich im Jahr 2007 mit der Frage, welche Gefühle Menschen mit den einzelnen Verkehrsmittel in der Stadt verbinden…
Auffällt, dass das Zu-Fuß-Gehen nicht in die Fragestellungen einbezogen wurde.

Heißt dass es dort keine Fußgeher gibt?
Oder fahren die alle mit dem Fahrrad?
Was den ÖV betrifft, so gibt es in vielen holländischen Städten nur einen eher geringen Anteil davon.
Die meiste Freude verbinden die HolländerInnen mit dem Radfahren, na ja irgendwie kein Wunder!
Merklich weniger schon beim Autofahren, aber , wie man weiß, der Anteil des MIV ist in Holland überraschend hoch, wohl zu Ungunsten des ÖV!

Screenshot 2017-04-02 18.15.36.png

Wie würde so eine Fragerei wohl in Wien aussehen?
Hier einige mögliche Antworten:
Im Auto…
70% Freude
Ich darf am Lenkrad drehen und mit dem Ganghebel herumrühren.
Die Reifen quietschen und ich bin der Erste von der Ampel weg.
Wenn ich durch eine Lacke fahre und die wartenden Fußgeher anspritze… hihihi!
90% Wut:
die Gifterei über den Stau,
der Ärger, dass ich keinen Parkplatz finde…
„Schon wieder verstellen’s die Kreuzung.“
40% Abneigung:
Ich, in der Bim? Keinesfalls…

Am Fahrrad…
15%Freude:
Am Radweg fahr ich am Stau vorbei…
80% Wut:
Schon wieder geschnitten von einem rechtsabbiegenden Autofahrer.
Auf so einem schmalen Radweg kommt mir so ein blöder Kollege entgegen!?
Das lange Warten bei Rot.
„Der Kieberer überprüft den Klang der Fahrradglocke…“
5% Traurigkeit:
Mein Fahrrad hat einen Patschen…

In der Bim…
50% Ärger:
„Draußen regnets, drinnen stinkts“…
70% Abneigung:
Schon wieder keinen Sitzplatz gefunden!

In der U-Bahn…
80% Abneigung:
Da isst einer einen Döner und der ganze Wagon stinkt danach…
Redbull, die Dose rollt hin und her… alles riecht nach dem zuckrigen Zeug!?
Die langen Wege, die man da hatschen muss, was denken sich die Planer dabei!?
Usw..

„Schöne, neue Welt“

18. Mai 2017

Robotix2.png
Abb.: blutgruppe/corbis

Hallo, ich bin es… ihr werdet wohl in Zukunft mit mir rechnen müssen…
Manche sagen Robotix zu mir und ich bin euer Chauffeur im Automobil der Zukunft, dem angeblich wirklich autonomen Automobil…

So, und jetzt zu meinem Problem:
Was soll ich in so einem Fall machen?
Es ist zum Ärgern…

9Porzeangasse2.pngFoto: Ho

Da geigelt ein Radfahrer vor mir herum, nimmt die ganze Fahrbahnbreite für sich in Anspruch…
Mein Fahrgast (und Auto-Mieter) will schnell zu einem Termin und
>> ich kann nicht überholen, weil links eine Schwelle zur Absicherung des Gleiskörpers ist…
>> ich darf nicht hupen…
>> ich darf nicht an den Radler ranfahren…
>> selbst wenn er weiter nach rechts fahren würde, wäre nicht Platz genug um ihn, den Abstands-Regeln gemäß, zu überholen…

Da kann ich nur sagen “Schöne neue Welt”!?
Ich glaube nicht, dass mich wer um so einen Arbeitsplatz beneiden wird!
Mein Fahrgast wird schon ganz unruhig merke ich, ich kann ihm aber nicht helfen, er darf mich nicht abschalten (kann er das überhaupt?)!

Ach, es ist schrecklich – dabei habe ich ihm doch gesagt, dass er besser sein Fahrrad nehmen soll, um rechtzeitig zu seinem Termin zu kommen!