„Erleuchtung“ von oben?

Aus einem Briefwechsel:

Am 01.07.2016 um 12:27 schrieb Gordian Krahl aus Bautzen bei Dresden:

“Sehr geehrter Herr Doppel,
eventuell habe ich etwas Interessantes für Ihre Leserschaft gefunden. Einen Fahrradhelm mit integriertem LED-Licht. Der Hersteller heißt: Torch (wie die englische Fackel). Der Hersteller meint: Der Radfahrer sei nun stylish am Tag und sichtbar bei Nacht…
Am besten beschreibt wohl dieses Video den Helm:
https://vimeo.com/121575966
Gordian Krahl
www.helmheld.de

Aus meiner Antwort:

„Sehr geehrter Herr Kral,
in Österreich kann die im Helm integrierte Led-Leuchte bestenfalls als Zusatzlicht herhalten – eine Leuchte muss fest mit dem Fahrrad verbunden sein!
Siehe Fahrradverordnung § 1. (1) Absatz 3.
Prinzipiell höre ich von etlichen Leuten, die stark Holland bzw. Dänemark orientiert sind, dass Helmtragen nur eingeschränkt ein Beitrag zur Verkehrssicherheit ist, ja geradezu als Parameter dafür gelten kann, wie sicher oder unsicher man sich in einer Stadt auf dem Fahrrad fühlt!

Verkürzt:
Helmtragen (fast obligat) = USA, mit geringem 1 bis 2% Fahrradanteil in vielen größeren Städten;
Ohne Helm = Kopenhagen, Amsterdam mit über 30% Fahrradanteil.
In Wien mit mageren 5% Fahrradanteil fahren ca. 1/3 mit Helm…
Um mehr Sicherheit zu gewährleisten, fehlt es in vielen (Groß-)Städten an der entsprechenden Infrastruktur, wie ja aus der starken Fahrradnutzung in holländischen, dänischen oder schwedischen Städten zu schließen ist.“
H. D.

Darauf antwortete Gordian Krahl:

„In der Tat muss man sich die Fragen: Impliziert das Tragen eines Helmes, dass das Radfahren gefährlich ist?
Ich denke, dass das Radfahren eigentlich nicht gefährlich ist. Meistens passiert ja nichts. Die Statistik für 2014 sagt zum Beispiel, dass es rund 75.000 Unfälle mit dem Rad gab und rund 2 Mio. Unfälle mit dem Auto. Das Radfahren ist in der Tat sicherer.
Hier muss sicher jeder selber entscheiden, wie wichtig es ihm ist, einen Fahrradhelm zu tragen.

Gestern war ich zum Fahrradfest in Dresden und bin die 70km Strecke mitgefahren. Gefühlt 95% der 1.600 Starter dieser Strecke trugen einen Helm. An der Sicherheit für Radfahrer kann viel getan werden (Infrastruktur, geringeres Tempo für Autos etc.), mit einem Helm trage ich zu meiner eigenen Sicherheit bei.“
Gordian Krahl
Tim Döke & Gordian Krahl
Burglehn 7
02625 Bautzen
Tel: + 49 (0) 1520 2616 8740
Mail: kontakt@helmheld.de
Web: www.helmheld.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: