Was wäre wenn?

Wie viel Platz wäre auf der Fahrbahn..!?

ZuBreit.jpg
Wien 9., Währinger Straße
(Foto: Ho)

Man stelle sich vor, dort, wo das Auto steht, würde keines stehen…
In Kopenhagen etwa ist das der Platz, wo Einrichtungs-Radwege anzutreffen sind, meist noch um 0,50 m breiter als die hier markierte 2,00 m breite Parkspur, um Radfahrerinnen und Radfahrern die Möglichkeit zum Überholen zu geben, bzw. nebeneinander zu fahren!
Im Auto kann man ja auch nebeneinander sitzen, obwohl das in der Stadt kaum wer tut, weil meist eh nur einer drinnen sitzt!
Trotzdem regen sich Autofahrer auf, selbst wenn sehr flotte Radfahrer es wagen, nebeneinander zu fahren oder gar Eltern ihre Kinder auf so eine Art von vorbeifahrenden Autos abschirmen!

Nachsatz: Die immer breiter werdenden Autos (nicht nur SUV!) überragen die übliche 2,00 m Markierung und machen den „mageren“ Mehrzweckstreifen mit 1,50 m noch schmäler und damit gefährlicher, bzw. unangenehm… dazu kommt noch die links angrenzende „Restfahrbahn“ mit 2,30 m, an der sich Pkw-Lenker oft mit handbreitem Abstand gerade noch vorbei drücken!?

Zu den immer breiter werdenden Autos:
FritzMenzl.jpg

Abb.: http://www.tss-menzl.at

Advertisements

Eine Antwort to “Was wäre wenn?”

  1. Da Wolf Says:

    Tolle Statistik! Das Problem ist leider, dass in der Stadt jeder mehr Platz möchte (Fußgänger, dann Radfahrer und zuletzt der Autofahrer), aber die Gesamtbreite durch die Häuser bereits vorgegeben ist. Zurückstellen will auch niemand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: