Auch in Australien…

Der weltweite Virus von an parkende Autos „angepickte“ Radstreifen hat sich auch nach Australien ausgebreitet…

BicycleChannel.jpg
Abb.: BicycleChannel

Hier macht sich anscheinend ein Autofahrer über die „Türzone“ lustig, jenen Bereich in dem spurtreue, in der Mitte des 1,50 m Radstreifens fahrende Radlerinnen oder Radler in eine bis zu 1,00 m aufschlagende Autotür geraten können.

Bei diesem, bei uns „Kottan-Unfall“ (nach einer Szene in einer beliebten Fernsehserie der 80er Jahre) genannten Unfall, hilft auch die in Australien noch immer herrschende Helmpflicht wenig, oder!?

Den weltweiten Appell: „Hirn einschalten und solche Straßenmalereien vermeiden“, gibt ein Alle-Tage-Radler aus der Wiener Urzeit.
Was natürlich nicht ausschließt, dass so ein Unfall auch ohne Rad- oder Mehrzweckstreifen passieren kann!

Nebenbei: Wie bei uns wird anscheinend auch dort dem Umstand, dass Autos immer breiter werden, nicht entsprochen und man markiert gedankenlos 2,00 m Parkspuren!?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: