„Oktober-Revolution?“

lenin1http://www.radio.cz

Im Presse-„Chat“ (würde es der Ausdruck „Gespräch“ nicht auch tun?) stellten sich verschiedene Wien-Politiker den Fragen des Publikums – im Rahmen des „Wahlkampfes“ zur Gemeinderatswahl am 11. Oktober 2015.

So auch der Spitzenkandidat der FPÖ Heinz-Christian Strache;
hier aus den Antworten Straches zu einzelnen Fragen:

„Wir grenzen niemanden aus.“

„Die Grünflächen sind in Wien zu schützen. Hier werden unter Rot-Grün unverantwortlich in Grinzing, in Steinhof etc. viele Grünflächen zubetoniert. Ich garantiere auch als Wiener Bürgermeister den Schutz der Wiener Innenstadt und des UNESCO-Weltkulturerbes und Canaletto-Blicks und ein Hochhausverbot innerhalb des Gürtels.

„Und den Ausbau von Radwegen, des öffentlichen Verkehrs, jedoch im Sinne eines Miteinanders aller Verkehrsteilnehmer. Das Radfahren gegen die Einbahn und in Fußgängerzonen wird es bei mir nicht geben.“

„Die Schikanen gegen die Wiener Autofahrer werde ich beenden, indem die Pflanzerei des grünen Rasens am Ring und anderer Spaßdemos dort vor Ort nicht mehr genehmigt werden, da dies Stau, Abgasbelastung und einen immensen Wirtschaftsschaden verursacht.“

„Nunmehr plant Rot-Grün auch ohne verfassungskonforme Abstimmung weitere Einkaufsstraßen wie die Landstraßer Hauptstraße, die Wiedner Hauptstraße etc. zu Fußgänger- und Begegnungszonen umzugestalten. Solche Entwicklungen lehne ich ab.“

Zitate aus:
http://diepresse.com/home/politik/wienwahl/4831093/Strache_BlauSchwarz-in-Wien-sehr-unwahrscheinlich?from=rss=ERP-20003-%5Brss-newsletter%5D

Dazu einige Bemerkungen:

Zum „Radfahren gegen die Einbahn“;
Wie bei vielen kommunalpolitischen Details zeigen sich PolitikerInnen ahnungslos…
So auch hier: Einfach gegen das „Radfahren gegen die Einbahn“ zu sein bzw. diese doch in sehr vielen Straßen bestehende Maßnahme des „Nachbarschaftsnetzes“ abzuschaffen oder verhindern zu wollen, zeigt ziemliche Ignoranz.

Einbahnen sind ein Produkt des seit Jahrzehnten ungelösten Problems der vielen auf öffentlichem Gut ­– wie selbstverständlich – abgestellten Autos; leider checken das viele Politiker überhaupt nicht und beschweren sich stattdessen über die RadlerInnen auf den Gehsteigen, denen eigentlich mehr Platz auf den Fahrbahnen zustünde!?

Es wäre doch viel sinnvoller, die vielen bestehenden Einbahnen wieder im allgemeinen Begegnungsverkehr befahrbar zu machen… das wäre doch wirklich einmal ein intelligenter Sager eines unserer „Volksvertreter“… nur, die gibt es anscheinend nicht!?

Vom Fahrrad aus gesehen: Dass der Begegnungsfall beim „Radfahren gegen die Einbahn“ um vieles sicherer und angenehmer ist, als von Autofahrern, die anscheinend nicht wissen, wie breit ihr Auto ist, in Fahrtrichtung zu knapp überholt zu werden, ist leider noch immer nicht in den Köpfen der meisten Leute, die gegen das „Radfahren gegen die Einbahn“ auftreten…

Zum „Radfahren in Fußgängerzonen“:
Auch hier überzuckern leider die wenigsten (Bezirks-)Politiker den Umstand, dass die Fußgängerzone eigentlich ein Überbleibsel der „autogerechten Stadt“ der 70er-Jahre ist – mit dem „Zonierungsgedanken“ genauso abstrus und überholt wie die als Alibi-Maßnahme zum Aufblähen der Radwegestatistik benutzten „Mehrzwangstreifen“ von 1,50m im Bereich unvorsichtig aufgerissener Autotüren!

Wenn schon Zone, dann „Begegnungszone“, da kann wenigstens der Radverkehr nicht per se ausgeschlossen werden…
Viele haben gewarnt, diesen faulen Kompromiss in der Mitte der Mariahilfer Straße eine FUZO einzurichten – leider, ein grüner Gemeinderat, ehemaliger (Ober-)Lehrer wusste es besser!

Zynisch gesagt: „Wer die Radler dort weghaben will, dem bietet sich jetzt die Chance BLAU zu wählen..!“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: