Wehrgasse in Wien 5., Margareten

PolitikerInnen wünschen sich seit neuestem „Begegnungszonen“…
Manche Planer und Straßenbauer „trainieren“ anscheinend noch, so sieht es dann halt auch aus:

 BEZOPiktogramm 2Foto: Harald Jahn bearb.

Was wird kritisiert?
>> Granitrandsteine, mit 3 cm Niveauunterschied… Stolpergefahr
>> verstärkter Eindruck einer Fahrgasse, Fußgeher trauen sich erst gar nicht auf die Fahrbahn (obwohl man dort auch in Längsrichtung gehen dürfte!),
>> die seltsamen zwei Verschwenke (sollten wohl zur Geschwindigkeitsdämpfung der Kfz dienen,
>> von der Schönbrunner Straße aus gesehen, weiß man nicht, dass das eine „Begegnungszone“ sein soll. Deshalb kommt auch kein Fußgeher auf die Idee, dort die Fahrbahn zu benutzen,
>> Radfahren gegen die Einbahn ist nicht erlaubt!?
>> Teilweise 0,80 m“ Gehsteig“ (!?)

Irgendwie passt das dazu:

„There’s a place so I’ve been told,
Where every street is paved with gold.
And it’s just across the borderline.
And when it’s time to take your turn
There is a lesson that you must learn.
You could lose more than you ever thought you’d find.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: