Fast 10 % mehr im Werktags-Radverkehr, aber…

 www.nast.at
http://www.nast.at

Wenn man – sehr positiv denkend – von den 12 „amtlichen“ Zählstellen des Radverkehrs im Mai 2015 die 10 Stellen mit Steigerungen hernimmt, so ergibt das im Durchschnitt 9,8% mehr Radverkehr gegenüber den Mai 2014.

Aber Vorsicht, nicht in Euphorie verfallen!
Ein Vergleich einzelner Zählstellen innerhalb der vergangenen 5 Jahre sieht etwas anders aus:
>> Am Donaukanal gab es heuer gegenüber dem Vorjahr 2015 eine Zunahme um 13,1%. Aber, der Spitzenwert war im Jahr 2011, d. h. im 5 Jahresvergleich eine Abnahme von 5,4%.
>> In der Langobardenstraße:
Gegenüber dem Vorjahr 2015 eine Zunahme um 10,9%.
Spitzenwert war im Jahr 2011, d. h. im 5 Jahresvergleich eine Abnahme von 18,7%.
>> Am Liesingbach:
Gegenüber dem Vorjahr 2015 eine Zunahme um 11,7%.
Spitzenwert war im Jahr 2011, d. h. im 5 Jahresvergleich eine Abnahme von 17%.
>> Am Neubaugürtel:
Gegenüber dem Vorjahr 2015 eine Zunahme um 6,7%.
Der Spitzenwert war im Jahr 2012, d. h. im 4 Jahresvergleich eine Abnahme von 11,8%.
>> An der Wienzeile:
Gegenüber dem Vorjahr 2015 eine Zunahme um 7,4%.
Der Spitzenwert war im Jahr 2011, d. h. im 5 Jahresvergleich eine Abnahme um 2,7%.
>> Am Opernring/Innen:
Gegenüber dem Vorjahr 2015 eine Zunahme um 1,2%.
Der Spitzenwert war im Jahr 2011, d. h. eine Abnahme um 28%
(Vergleich ist eigentlich nicht zulässig, weil ab 2012 auch die Radfahrmöglichkeit am OpernringAußen zu Verfügung stand).
……………………

Zusammenfassung:
>> An 10 Stellen gab es im Mai 2015 eine Steigerung um 9,8% – im Vergleich zum Mai des Vorjahr 2014.
>> Einzige Stelle mit Abnahme gegenüber dem Vorjahr:
In der Lasallestraße gab es eine geringfügige Abnahme von 0,03% im Vergleich zum Mai des Vorjahr 2014; der Spitzenwert war im Jahr 2011, d. h. eine Abnahme um 4,1%.
>> Die einzige Stelle, wo es einen neuen Spitzenwert gab – im Vergleich der letzten 5 Jahre, also von 2011 bis 2015 – ist die Argentinierstraße, da gab es heuer gegenüber dem Mai des Vorjahres 2014 eine Steigerung um 12,9%; damit wurde der bisherige Spitzenwert aus dem Jahr 2011 übertroffen, das bedeutet eine Zunahme im 5 Jahres-Vergleich von 0,9%.
>> Im langzeitlichen Vergleich (2011 zu 2015) gab es an den Stellen Donaukanal, Langobardenstraße, Liesingbach, Neubaugürtel und Wienzeile allerdings eine Abnahme des Radverkehrs um durchschnittlich 11,1%.
>> Im Zweijahresvergleich:
In der Operngasse gab es heuer gegenüber dem Vorjahr 2015 eine Zunahme um 5,9%. Das ist ein neuer Spitzenwert 2015, allerdings sind nur zwei Jahre vergleichbar – seit dieser Zeit gibt es diese Zählstelle.
Ebenso gab es am Praterstern heuer gegenüber dem Mai des Vorjahres 2014 eine Zunahme um 8,8%
Das ist ein neuer Spitzenwert 2015, allerdings sind auch nur zwei Jahre vergleichbar – seit dieser Zeit gibt es diese Zählstelle.

Quelle: http://www.nast.at
Aktuelles/Verkehrsdaten/Entwicklungen

PS: Hoffe, ich habe mich nicht verrechnet, wie es manchmal „Beauftragten“ passieren soll!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: