Vom knapp überholt werden…

Eine Studie untersuchte, ob Autofahrer, wenn sie Radfahrer überholen, den Abstand in Reaktion auf ein auffälliges Aussehen von Radfahrern verändern.

Fünf „Outfits“ wurden getestet, die von einem typischen Sport Radler-Aussehen, das hohe Erfahrung und Geschick vermitteln sollte, bis zu einem Radfahrer mit einer Weste mit aufgedruckter Schrift „Anfänger Radfahrer“, das geringe Erfahrung zeigen sollte, reichten.
Weiters wurde eine Jacke mit hohem Aufmerksamkeitswert verwendet, ebenso zwei handelsüblichen Warnwesten, eine mit einer deutlichen Erwähnung des Wortes „Polizei“ und mit der Warnung, dass die Radfahrt auf Video aufzeichnet würde und eine Weste nach dem Vorbild einer Polizeibeamten-Jacke aber mit geänderten Buchstaben, ‚“POLITE“ anstatt POLICY“ (Wortspiel im Englischen Polite = höflich, das dem Schriftzug Polizei nahekommt).

1,50.1.75 Eine fatale Kombination: Zu schmaler Radstreifen und eine gerade noch genug breite „Restfahrbahn“ zum Vorbeifahren an einem Radler.
Foto: H. D.

Ein Ultraschall-Abstandssensor erfasste den Raum der Autos, währenddessen die Radfahrer überholten wurden – auf einer gewöhnlichen Alltags-Route. 5.690 Datenpunkte erfüllten die Kriterien für die Studie und wurden in die Analysen einbezogen.
Das einzige Outfit mit einer signifikanten Veränderung des mittleren Abstandes beim Vorbeifahren war die Polizei/Video-Aufnahme-Jacke.

Entgegen den Vorhersagen, behandelten Autofahrer die im „Sport-Outfit“ und die im „Anfänger Radfahrer Outfit“ Radfahrenden gleich, was darauf hindeutet, dass beim Überholen der Abstand nicht als Funktion des wahrgenommenen Erscheinungsbildes eines Radfahrers angesehen werden kann. Bemerkenswert ist, während einige „Outfits“ die Autofahrer am zu knappen Vorbeifahren an Radfahrern (innerhalb eines Meters) zu hindern scheinen, dass ca. 1 bis 2% der Überholmanöver innerhalb von 50 cm, egal welches Outfit getragen wurde, geschahen.
Dies legt nahe, dass es für Radfahrer eigentlich wenig zu tun gibt, um durch Veränderung ihres Aussehens, ein zu knappes Überholen zu verhindern!
Es wird vorgeschlagen, infrastrukturelle, verkehrserzieherische oder rechtliche Maßnahmen anzuwenden, um Autofahrer vom zu knappen Vorbeifahren an Radfahrern abzuhalten.

Quelle: http://opus.bath.ac.uk/37890/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: