Radfahren im Auto-Stau!?

Als Ergänzung zum vorherigen Beitrag „Ohne Radverkehr“. 2. Oktober 2014, gedacht:
Im Mai 1990, also vor fast einem Vierteljahrhundert, anläßlich eines von ARGUS veranstalteten Kongresses „Velo Secur“ in Salzburg: DI Oskar Balsiger, damals Radverkehrskoordinator im Land Bern (CH) und „Radstreifen-Pionier“, zeigte in einem Vortag „Velo am Wendepunkt“ dieses Foto…

RadlerImStauFoto: Velo Secur ‚90

Radler stellen sich im Stau genauso an, wie die Autos; daran knüpfte die Diskussion um das „Vorbeifahren am Stau“, was in der Konsequenz zu der Anlage von Radstreifen (die leider fast immer zu schmal ausfielen) führte.

Im September 2014 hat man in Wien von Bezirkspolitiker-Seite das noch immer nicht begriffen, sonst würde man nicht so einem Straßenquerschnitt zustimmen:

DIGITAL CAMERAFoto: 2., Taborstraße auf Höhe Obere Augartenstraße

Nebenbei: Zum Vorbeifahren am Stau verführt Radlerinnen und Radler die niedrige Kante zum Gehsteig, aber auch der überbreite Gehsteig …
Auf einen „Wendepunkt“ muss weitergewartet werden!

Advertisements

Eine Antwort to “Radfahren im Auto-Stau!?”

  1. Prof. Rainer Coufal Says:

    Jaja – es ist immer wieder das gleiche!
    Ob Rot, Grün, Schwarz oder Blau: „beratungsrestistent“, „stur“, „besserwisserisch“, „ahnungslos“ mit – einem Wort POLITIKER!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: