Raubersbuam, elendiche…

Der Radverkehr ist in Wien nur ein „zartes Pflänzchen“; trotz aller Bemühungen der ARGUS seit den 80er Jahren, in letzter Zeit durch die nicht unumstrittene  Mobilitätsagentur, dümpelt der Anteil des Radverkehrs im einstelligen Bereich von ca. 5 bis 6%.
Diesem, etwa zu München mit 14%, geringem Radverkehrsanteil entspricht eine gewisse negative Einstellung breiterer Bevölkerungsschichten zum Radverkehr…

Raubersbuam

Übersetzung ins Deutsche (mit Anmerkungen):
„Rowdies, elende…
Ich habe mir schon einen Stock gekauft, für die Radfahrer, die mir in der Mariahilfer Straße (große Einkaufsstraße in Wien, soll fußgängerfreundlich  umgebaut werden) über die Zehen fahren. Und eine Prüfplakette wünsche ich ihnen auch (wohl ein Kennzeichen gemeint!?)…“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: