Überraschender Vorstoß…

Siegi Lindenmayr, Verkehrssprecher der SPÖ im Wiener Gemeinderat in einer Presse-Aussendung am 9. Mai 2013:
„Radwegebenützungspflicht bei gemischten Geh-und Radwegen aufheben!“

„Mit 1. April 2013 ist die Novelle der Straßenverkehrsordnung in Kraft getreten. Dadurch wurde die Möglichkeit von ‚Begegnungszonen‘ geschaffen und auch die Radwegebenutzungspflicht aufgelockert. Nun geht es darum, die damit verbundenen Möglichkeiten konkret zu nutzen, um für mehr Sicherheit für alle VerkehrsteilnehmerInnen und mehr rücksichtsvolles Miteinander zu sorgen“.

Zu allererst sollte die Novelle genutzt werden, um Mischflächen, die RadfahrerInnen und FußgängerInnen gemeinsam benutzen, sicherer zu gestalten, stellte der Verkehrssprecher klar: „Hier sollte die Radwegebenützungspflicht aufgehoben werden. Dann können jene RadfahrerInnen, die schneller unterwegs sind, auf die Fahrbahnen ausweichen, während vor allem die FußgängerInnen noch besser geschützt sind!“
„Wir geben einer Aufhebung der Radwegbenützungspflicht bei gemischten Rad- und Fußwegen klar den Vorrang vor anderen Projekten und sollten rasch mit der Umsetzung bei geeigneten Örtlichkeiten beginnen.“
wien.presse@spoe.at

RFaufGehstDE6.89Aus dem „Drahtesel“, der ARGUS-Vereinszeitung Nr 6, Jahr 1989

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: